Patenkinder

Patenkind-Projekt

Zu Beginn hatten wir mit dem Patenkind-Projekt verschiedene Schwierigkeiten: Viele der Eltern sahen das Projekt eher als Möglichkeit, gratis an Schulmaterial, neue Kleidung, bzw. Schuhe für ihre Kinder zu kommen – nicht jedoch als Chance, diese am Schulunterricht teilnehmen zu lassen. Deshalb entschlossen wir uns, Verträge mit den Eltern abschließen: In diesen verpflichten die Erziehungsberechtigten sich, ihre Schützlinge zur Schule zu schicken (und nicht etwa während der Schulzeit auf den Feldern arbeiten zu lassen). Gleichzeitig bedeutet der Vertrag jedoch auch, bei Vertragsbruch alle zur Verfügung gestellten Materialien zurückzugeben.

Im Gegenzug werden die Eltern und alle anderen Familienmitglieder der Schulkinder zunehmend in das Projekt mit einbezogen: Wir bieten diverse Kurse und Weiterbildungen für sie an und auch die medizinische Betreuung wurde auf alle ausgeweitet.

Integration der Patenkinder in das Jugendzentrum

Dies ist für mich die wichtigste Umsetzung in diesem Jahr: die Integration der Patenkinder in das  Jugendzentrum. Folgender Hintergrund: eine Betreuungsperson stand an bestimmten Tagen nur für wenige Stunden den Kindern zur Verfügung. Da wir in den letzten Jahren sehr positive Ergebnisse mit dem Projekt Patenkinder erzielten, doch die wenige Betreuungszeit für die Kinder nicht ausreichte, erfolgt diese nun im Jugendzentrum. Die Kinder haben nun jeden Tag einen Ansprechpartner den sie kontaktieren können, aber nicht müssen.

Die Leitung des Zentrums für Jugend und Patenkinder hat nun Frau Jessicka Michel Valladares de Castillo inne. Sie ist jeden Tag für die Kinder da. Die ersten Erfolge sind bereits sichtbar. Die Patenkinder konnten sich zwar schon immer im Jugendzentrum aufhalten, fühlen sich aber nunmehr zugehörig und eingegliedert. Nur ein Kind ist aus dem Programm mit Abschluss der 6. Klasse ausgeschieden.

Wollen Sie helfen und eine Patenschaft übernehmen? Dann melden Sie sich bitte bei:

Verein UPLa, c/o A. Klaiss, Casa Puoz, 7154 Ruschein oder per mail: a.klaiss(at)bluewin.ch

Kurz vor Schluss… erreichten mich noch die neuen Unterlagen über die Patenkinder. Es ist für mich immer wieder schlimm zu sehen, unter welchen Umständen manche Kinder leben müssen. Deswegen zeige ich Euch hier einige Behausungen in denen die Kleinen aufwachsen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Spendenkonto Schweiz:

Banca Raiffeisen Surselva 7130 Ilanz

zugunsten von IBAN: CH54 8107 3000 0036 29202

UPLa Verein, Via Puoz 23, 7154 Ruschein, Konto 70-9631-4

Spendenkonto Deutschland:

Sparkasse KölnBonn

IBAN: DE71 3705 0198 0027 7322 13

Verein UPLa, c/o A. Klaiss, Marienstrasse 126, 50825 Köln